Wohnüberbauung Brohegasse, Bettingen
Wohnüberbauung Brohegasse, Bettingen
Wohnüberbauung Brohegasse, Bettingen
Wohnüberbauung Brohegasse, Bettingen
Wohnüberbauung Brohegasse, Bettingen

Projektnummer

000

Ort

Bettingen

Jahr

1995

Programm

Wohnungsbau

Auftragsart

Wettbewerb

Auftragsgeber/-in

Hochbauamt Baselstadt

Status

Wettbewerb, 1.Preis

Projekt

Salathé Architekten Basel

Beteiligte

In Zusammenarbeit mit und Hans Schibli und Yves Stump

Die Landgemeinde Bettingen ist geprägt durch eine organisch gewachsene Struktur von Einzelbauten. Erst in neuerer Zeit sind einzelne Gruppenbauten entstanden. Die Parzelle, in unmittelbarer Nähe zum Dorfkern gelegen, befindet sich am Übergang zwischen markanten Einzelbauten (Baslerhof, ehern. Anstaltshaus). und der sich oberhalb erstreckenden lückigen Einfamilienhausstruktur. Eine differenzierte Komposition mit unterschiedlichen Baukörpern nimmt die heterogenen Bebauungsmuster auf selbstverständliche Art und Weise auf und vernetzt sie mit Dorf und Umfeld. Es entsteht so ein durchlässiges architektonisches System, das mit Körnung und Masstäblichkeit auf die vorhandene Struktur reagiert. Im dorfnahen, unteren Bereich betonen mehrgeschossige Baukörper den unmittelbaren Bezug zu den umliegenden markanten und kompakten Einzelbauten; im oberen Bereich wird das bestehende System Strasse -Grünraum - Haus neu interpretiert und in verdichteter Form umgesetzt. Die Bebauung ordnet sich so trotz eigenständigem, zeitgenössischem Ausdruck mit angemessener Dichte und Körnung in die be­stehende Struktur ein und findet zu einem neuen, heterogenen Ganzen. Die einzelnen Kuben sind so gestaffelt, dass eine ruhige aber abwechslungsreiche Dachlandschaft entsteht. die nicht mit den bestehenden, traditionellen Dächern konkurrenziert.